Magazin für Einkäufer, Marktfirmen
und Fans des Grossmarktes Hamburg

mit Ralf Albers

Fotos: Alexandra Adler
Großmarkt Händler Ralf Albers

Die Firma Hermann Albers Obst & Gemüse GmbH ist ein traditioneller Familienbetrieb bereits in 4. Generation, der auch schon auf dem alten Deichtormarkt tätig war. Heute ist Ralf Albers, 46 Jahre, der Inhaber. Die Firma ist einer der wenigen Vollsortimenter auf dem Großmarkt. Ralf Albers sitzt auch im Vorstand der Großmarkt Hamburg Verwaltungsgenossenschaft (GHVG) und setzt sich für die Belange der ansässigen Händler ein.

Red.: Wie viele Stunden Schlaf hatten Sie vor bzw. nach der Arbeit?

Herr Albers: Zwischen 15 und 17 Uhr gehe ich ins Bett und schlafe so 5 bis 6 Stunden. Ich habe um 23.30 Uhr angefangen zu arbeiten und werde bis mittags hier sein. Am Wochenende schlafe ich aber aus.

Red.: Wie kommen Sie mit der Nachtarbeit zurecht?

Herr Albers: Sehr gut. Ich finde es vorteilhaft, dass ich immer zu den gleichen Zeiten arbeite. Schichtdienst könnte ich mir nicht vorstellen.

Red.: Wie lange machen Sie den Job schon?

Herr Albers: Seit 25 Jahren. Ich habe als Kind meinen Vater in den Ferien immer zum Großmarkt begleitet. Neben der Lehre als Außenhandelskaufmann habe ich schon mitgearbeitet.

Red.: Träumen Sie nachts von einem anderen Job?

Herr Albers: Ich kann mir nichts anderes vorstellen außer Rentner.

Red.: Was ist Ihr Lieblingsobst/-gemüse?

Herr Albers: Was saisonal angesagt ist, ist bei mir dann auch gerade in.

Red.: Wie schwer ist es, soziale Kontakte zu halten, wenn man nachts arbeitet und tagsüber schläft?

Herr Albers: Es ist schon schwer, der Freundeskreis wird klein. Wenn andere sonntags was unternehmen, dann liege ich im Bett. Wichtig ist, dass der Partner das mitmacht.

Red.: Was macht den Großmarkt für Sie aus?

Herr Albers: Der direkte Kontakt zu den Kunden und der Umgang mit dem Obst und Gemüse. Die Stimmung hier auf dem Großmarkt ist sehr familiär. Obwohl alles Konkurrenten sind, hilft man sich untereinander.

Red.: Was empfehlen Sie unseren Lesern?

Herr Albers: Dann das Obst und Gemüse essen, wenn die Zeit dafür bei uns da ist. Die Natur hat sich dabei schon was dabei gedacht. Im Winter wächst bei uns nicht so viel. Aktuell hat aber zum Beispiel Grünkohl Saison. Dieser enthält viel Vitamin C, welches gerade in der kalten Jahreszeit besonders gut ist. Im Frühling gibt es dann den Spargel zum Entwässern und im Sommer die kalorienarmen Erdbeeren.

(Anmerkung Redaktion: Das Gespräch fand um 10 Uhr morgens im Büro von Herrn Albers statt.)

Veröffentlicht am