Magazin für Einkäufer, Marktfirmen
und Fans des Grossmarktes Hamburg

Eingelegte Radieschen

Die Eigenschaften von Radieschen sind uns allen bekannt: Sie sind eine gute Quelle für Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt und uns vor Bakterien und Viren schützt. Gleichzeitig haben sie auch antioxidative Eigenschaften. Das bedeutet, dass durch sie zellschädigende freie Radikale bekämpft werden und sie damit zu einem Lebensmittel macht, welches gegen einige Krebsarten vorbeugt und diese bekämpft.

Aufgrund ihres hohen Wassergehalts haben sie außerdem einen niedrigen Kalorienwert und sind ein ideales Nahrungsmittel für Diäten zur Gewichtsreduzierung. Zudem vermitteln sie ein Sättigungsgefühl und besitzen harntreibende Eigenschaften, die die Ausscheidung von Giftstoffen über den Urin und die Bekämpfung von Nieren- und Gallenblasensteinen unterstützen.

Dabei werden sie jedoch manchmal schnell überstrapaziert und verderben. Deshalb stellen wir heute ein Rezept für die perfekten eingelegten Radieschen von Hobenköök vor, mit dem man sie auch noch nach Wochen verzehren kann. Dabei werden sie noch köstlicher und lassen sich noch angenehmer essen. In eingelegten Radieschen werden gute probiotische Bakterien produziert, wie man sie sonst auch von fermentierten Milchprodukten, wie Joghurt oder Kefir kennt. Das macht sie zu einem großen Verbündeten der Darmflora und damit des Verdauungssystems. Wenn dieses geschwächt oder geschädigt ist, verbessert der Verzehr von eingelegten Produkten den Zustand des Immunsystems und unserer Abwehrkräfte und schützt uns so vor verschiedenen Krankheiten.

Zu guter Letzt sind Radieschen sehr leicht zu beschaffen, da sie das ganze Jahr über erhältlich sind und sogar im eigenen Garten oder auf dem Balkon angepflanzt werden können. Sie wachsen schnell und lassen sich kinderleicht selbst anbauen.

Hier ist das leckere und einfache Rezept von Hobenköök für eingelegte Radieschen:

Rezept
1 kg Radieschen
200 g Weißweinessig
400 g Wasser
150 g Zucker
20 g Salz
Aquarium Deko (Dill, Lorbeerblätter)
ca. 1 TL Senfsaat
ca. 1 TL rosa Pfefferkörner
3-4 Gewürznelken

Zubereitung
Die Radieschen gründlich waschen, putzen und nach Belieben halbieren, vierteln oder in dünne Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Lorbeerblatt und dem Dill in das Glas geben.
Essig, Wasser, Zucker, Salz und Gewürze in einem kleinen Topf aufkochen. Den Sud heiß in die vorbereiteten Gläser füllen, bis alle Radieschen komplett bedeckt sind und diese sofort mit Deckel verschließen.
Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp
Die Blätter von den Radieschen für Pesto oder Salat benutzen.

Veröffentlicht am