Magazin für Einkäufer, Marktfirmen
und Fans des Grossmarktes Hamburg

Der Spargel wird in Deutschland grüner

Fotos: Couleur (Pixabay)
Grüner Spargel

Was schon vor 30 Jahren prophezeit wurde, scheint nun langsam tatsächlich einzutreffen: Der Spargel wird auch in Deutschland grüner. In den meisten Ländern Europas und weltweit wird schon lange deutlich mehr Grünspargel gegessen als Bleichspargel (weißer Spargel). So weit ist es in Deutschland noch nicht. Aber die Absatzmengen im Einzelhandel sind nach Angaben aus dem GfK Frischepanel in den vergangenen fünf Jahren um 48 % gestiegen.

Herkunft
Das Verhältnis von Inlandsproduktion zu Importen ist bei Grünspargel deutlich anders als bei Bleichspargel. Bleichspargel wurde vor der Jahrtausendwende noch in großer Menge aus Griechenland und Spanien importiert. Unter anderem wegen der Verfrühung der deutschen Produktion durch eine zunehmende Mehrfachabdeckung (Folientunnel) sanken die Gesamtimporte von Spargel zunächst. Besteht das Angebot an Bleichspargel in Deutschland mittlerweile zu rund 85 % aus Inlandsware, so liegt der Schwerpunkt beim Grünspargel im Angebot bei Zufuhren aus Spanien und Übersee.

Nachfrage
Die Nachfrage ist bislang noch verhalten, der Anteil der Haushalte, die Spargel kaufen, zeigt keine besonderen Ausschläge und liegt auf dem Niveau des Vorjahres. Mit steigenden Temperaturen und anhaltendem Sonnenschein dürfte der Spargel aber etwas stärker in den Fokus der Verbraucher rücken.

Unterschiede weißer und grüner Spargel
Der weiße Spargel wächst unter der Erde, in den sogenannten Spargeldämmen. Sobald die Spargelköpfe die Oberfläche der Erdhügel durchbrechen, ist die Wachstumsphase des weißen Spargels beendet und das Spargelstechen beginnt. Der grüne Spargel hingegen wächst über der Erde, wo er dem Licht und den Sonnenstrahlen unmittelbar ausgesetzt ist. Durch die daraus resultierende Photosynthese bildet der Spargel den Pflanzenfarbstoff Chlorophyll. Daraus entwickelt sich dann der satte Grünton des Gemüses.

Welcher Spargel ist gesünder?
Insgesamt hat der grüne Spargel in Puncto Gesundheit die Nase vorn: Er enthält mehr Vitamin C und Folsäure, außerdem beinhaltet er mehr B-Vitamine als sein weißer Konkurrent.
Der grüne Spargel ist jedoch nicht nur gesünder als der weiße Spargel, er ist auch kräftiger im Geschmack und dadurch wesentlich aromatischer.

Weißer Spargel landet bei uns deutlich häufiger auf dem Teller als Grüner. Das ändert sich vielleicht jetzt, da Sie den Unterschied zwischen den beiden Farbvarianten des Gemüses kennen.

Quelle: AMI

Veröffentlicht am